Praktische Strahlenschutz-Fortbildung für NOTFALLEINSATZKRÄFTE

Der Artikel 17 (3) der EURATOM Grundnorm von 2013 schreibt eine „Vorherige Unterweisung und Fortbildung der Notfalleinsatzkräfte“ vor.  Weiterhin wird in diesem Artikel auf praktische Übungen während der Schulung hingewiesen. Den Ländern der EU wurde zur Umsetzung eine Frist von 5 Jahren eingeräumt.  Bereits vor Ablauf der Frist im Jahre 2018 erfolgte am 12.05.2017 die rechtskräftige Einführung des Strahlenschutzgesetzes. Der für den Anwender relevante Teil des Strahlenschutzgesetzes (Strahlenschutzverordnung) wird bis zum 31.12.2018 umgesetzt. Die ersten Teile, die den Notfallschutz betreffen, sind bereits am 01.September 2017 in Kraft getreten. Im § 113 (2) des nun gültigen Strahlenschutzgesetzes wird explizit, wie auch in der EURATOM Grundnorm gefordert, eine Teilnahme an Notfallübungen, wenn es zweckdienlich ist, hingewiesen.

virtuell kontaminiertes Gebiet in RendsburgBereits lange vorher haben wir uns mit der Thematik auseinandergesetzt und sind neben der bereits realisierten praktischen Fortbildung mit einer hochradioaktiven Punkt-Quelle in der Lage, mit dem CBRN-Erkundungskraftwagen eine flächendeckende Kontamination unter realen Bedingungen zu beüben. Um dieses zu verdeutlichen haben wir eine Fläche in Rendsburg Gewerbegebiet Büsumer Straße imaginär kontaminiert. Das kontaminierte Gebiet erkennen Sie hier. Anschließend folgen Sie diesem Link und Sie gelangen zum ca. 18 minütigen Video. Die ersten 8 Minuten des Videos sollen verdeutlichen, dass wir auch in der Lage sind, eine Messfahrt theoretisch im Lehrsaal u.a. für Ausbildungszwecke darzustellen. In der verbleibenen Zeit ist eine reale Messfahrt mit dem CBRN-Erkundungskraftwagens zu erkennen. Das durch den Pfeil dargestellte Fahrzeug bewegt sich auf das kontaminierte Gebiet zu, durchquert es und entfernt sich nachdem das kontaminierte Gebiet vor dem Hotspot durchfahren wurde . Beobachten Sie die Messwerte! 

Zielgruppe:

Organisationseinheiten, die über ein oder mehrere CBRN-Erkundungsfahrzeug verfügen. Organisationseinheiten, die über kein CBRN-Erkundungsfahrzeug verfügen, aber anhand der theoretischen Darstellung der Auswertesoftware des Fahrzeuges die Systhematik kennen lernen möchten.

Inhalt:

  • nach Absprache mit der Organisationseinheit

Termine:

  • nach Absprache

Veranstaltungsort:

Standort der Organisation bzw. Standort, der von den Organisationseinheiten gewünscht wird.