Übergabe Strahlenpass an "belastete Person"
Übergabe Strahlenpass an die bereits mit Dosimeter ausgestattete „beruflich strahlenexponierte Person“

Werden betriebsfremde Mitarbeiter in Arztpraxen oder Kliniken beruflich häufig in strahlenbelasteten Umgebungen eingesetzt, müssen Sie ein Dosimeter an der Kleidung tragen und den so genannten Strahlenpass bei sich führen.

In diesem ist die jeweilige Strahlenbelastung eines Arbeitstages am betriebsfernen Ort schriftlich festgehalten. Die Auswertung der Strahlenbelastung nach dem Arbeitstag erfolgt mit Auslesen des mitgeführten Dosimeters.